Interessante Reiseziele im Kathmandutal

Kathmandus Durbar Square ( Weltkulturerbe)

 

Dieser 9-stöckige Palast wurde um 1770 gebaut. Dieses Palastgebiet war die Residenz nepalesischen Königsfamilie bevor der Narayanhiti Palast gebaut wurde. Das Haus der lebenden Göttin ( Kumari), des grimmigen Kal Bhairav, des roten Affengottes und hunderten von erotischen Schnitzereien sind nur ein Beispiel für die Sehenswürdigkeiten des Platzes. All die Holzschnitzereien, Statuen und die Architektur sind ungewöhnlich schön. Die meisten Teile des Palastes sind in der Woche für Touristen während der Öffnungszeiten zu besichtigen.

Swayambhunath ( Weltkulturerbe)

 

Swayambhunath – ein 2000 Jahre altes buddhistisches Monument, welches in die 4 Himmelsrichtungen schaut, steht auf einer Bergspitze oberhalb der Stadt Kathmandu. Es ist eines der prächtigsten Heiligtümer der Welt ca. 3 km vom Zentrum der Stadt entfernt. In der Umgebung der halbkugelförmigen Stupa sind viele Tempel, Pagoden und eine lange Reihe von rotgesichtigen Affen, dem Glauben nach die Nachfahren von „Hanuman“ – dem Affengott.

Bouddhanath Stupa (Weltkulturerbe)

 

Es ist der weltgrößte buddhistische Schrein, der sich ca. 2 km nördlich vom Pashupatinath Tempel befindet. Dieser Dom ist in Form einer achteckigen Struktur gestaltet, mit den alles sehenden Augen von Lord Buddha in die 4 Himmelsrichtungen schauend. Sie wurde von Lichhavi King Man Devi im 5.Jahrhundert gebaut. Pilger und Verehrer laufen stündlich mit ihren drehenden Gebetsmühlen um diesen Schrein.

Pashupatinath (Weltkulturerbe)


Einer der heiligsten Hindu – Schreine der Welt ist der Pashupatinath Tempel, der Lord Shiva gewidmet wurde. Die älteste Inschrift stammt aus dem Jahre 477 nach Christus.

Der Tempel befindet sich 5 km östlich vom Zentrum der Stadt und dieser heilige Platz ist eine malerische Ansammlung von Tempeln, Schreinen, Klausen, Bildern und Inschriften.

Alle toten Menschen werden zur Verbrennung zum Pashupatinath gebracht.

Nur Hindus ist der Eintritt in den Tempel erlaubt.

Bhaktapur Durbar Square (Weltkulturerbe)


Der Platz mit seiner beeindruckenden Architektur in diesem Tal ist ein Höhepunkt der hochmittelalterlichen Kunst von Nepal. Auf dem Hauptplatz der Stadt sind unzählige Tempel und andere wunderschöne architektonische Besonderheiten – das Löwentor, die Statue von König Bhupatindra Malla, eine Gemäldegalerie, das goldene Tor,, der Batsala Tempel und die Glocke der bellenden Hunde. Der Palast der 55 Fenster wurde vom König Yakshya Malla im 17.Jahrhundert gebaut.

Changunarayan (Weltkulturerbe)


Der Tempel des Changunarayan ist reich dekoriert mit Skulpturen und Schnitzereien und man sagt es ist der älteste Tempel in diesem Stil einer Pagode in dem Tal. Der Tempel wurde im 3. Jahrhundert errichtet und wurde von den besten Stein- , Holz- und Metallhandwerkern des Tals gestaltet. Im Hof sind viele andere Tempel, wie der Shiva, Kiloswar, Chhinnamasta Devi und andere Figuren wie Garuda und verschiedenen Gestaltungen von Vishnu.

Patan Durbar Square (Weltkulturerbe)


Der Patan Durbar Square liegt im Herzen der Stadt und besteht aus einer wundervollen Anordnung von Palastgebäuden, künstlerischen Höfen und grazilen Pagodentempeln aus der antiken Zeit des 15. bis 17. Jahrhunderts. Der frühere königliche Palastkomplex und seine Umgebung ist ein gutes Beispiel für die antike newarische Architektur. Westlich von dem Komplex befinden sich dutzende von Holztempeln in den verschiedensten Größen und Stilen.

Budha Nilkantha

 

Es ist der größte und bedeutendste Vishnu Schrein im Tal, welcher sich am Fuße des Shivapuri-Berges ca. 8 km nördlich von Kathmandu befindet. Der Hauptschrein besteht aus einem großen schwarzen Stein das Bildnis von Lord Vishnu schlummernd auf einem Schlangenbett in der Mitte eines Urozeans. Buddhisten und verschiedene Sekten der Hindus verehren diesen Gott im Namen ihres Glaubens. Diese Skulptur wurde in den Jahren um 450 nach Christus errichtet und ist der Schönste unter all den gravierten Steinen im Kathmanduta